rechtliche-grundlagen-und-deren-auswirkung
  • Sicherheit für Ihre Mitarbeiter in Köln durch fachgerechte Elektroprüfungen.
  • Durchführung der Maßnahmen auf der Grundlage der DIN VDE 0100-600 und DIN VDE 0105-100.
  • Besichtigen, Messen und Erproben verhindert Ausfälle der elektrischen Anlagen und schützt Menschen.
  • Die Prüfungsdurchführung in Köln erfolgt mit Messgeräten nach DIN VDE 0413.
  • Besondere Sicherheit bietet das CABLEDADA Prüf- und Managementsystem.

Elektrische Anlagen sind Anlagen die der Erzeugung, Übertragung, Umwandlung, Verteilung und Anwendung elektrischer Energie dienen.

Die Arbeiten in Köln werden von unseren Elektrofachkräften von den Standorten Buchholz bei Hamburg und Aachen aus durchgeführt. Ergänzt werden die Teams durch ein Partnernetzwerk von Elektromeistern. Damit können die Prüfungen von elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln nicht nur in Köln, sondern im gesamten Bundesgebiet durchgeführt werden. Die Kapazitäten erlauben auch bei großen Anzahlen von Prüflingen eine schnelle Abwicklung.

Die Prüfung von elektrischen Anlagen in Köln erfolgt gemäß TRBS 1201 und DGUV V3 + 4 Prüfnorm. Sichtprüfung: Prüfen der Legenden auf Bestehen, Kontrolle der Türverschlüsse, Kontrolle der Schutzabdeckung, Kontrolle von N- und PE-Leiter, Trenn- und Schaltgeräte, Kabeln und Leitungen, Leiterverbindungen, Schutz- und Überwachungseinrichtungen, Zugänglichkeit, Hauptpotentialausgleich und Einbaugeräte. Messungen: Durchgängigkeit der Schutzleiterverbindungen, Dokumentation der Messwerte im Prüfprotokoll.

Dier Prüfung von RCD Schutzschaltern besteht aus: Sichtprüfung der Betriebsmittel, Messen von Auslösestrom Auslösezeit und Berührungsspannung. Erprobung durch mechanische Auslösung, wenn möglich.

Die Prüfung von Schuko-Steckdosen besteht aus: Sichtprüfung auf Beschädigung, Messung der Fehlerschleifenimpedanz und des Kurzschlussstromes ohne RCD, Messung der Berührungsspannung bei Stromkreisen mit RCD, sowie des Schutzleiters.

Die Prüfung elektrischer Maschinen in Köln besteht aus: Beurteilung von Schäden, Schutz gegen direktes Berühren, Sicherheitseinrichtungen, Brandabschottung, Bezeichnung der Sicherungen und Verteilergeräte, Vollständigkeit der technischen Unterlagen. Durchführen und Erproben: Rechtsdrehfeld der Drehstromsteckdosen, Drehrichtung der Motoren und Pumpen, FI-Test (RCD) durchführen, Fester Sitz aller Klemmschrauben, Durchgängig intakte Schutz- und Potentialausgleichsverbindungen, Messung von Isolationswiderstand und Schleifenwiederstand und Berührungsspannung und Erdungswiederstand, Schutz gegen Restspannung, Erhöhte thermische Belastung, Einhaltung der Schutzklasse, Vergleich der technischen Ausrüstung mit der technischen Dokumentation, Funktion der Sicherheitseinrichtung.